app.net – Jetzt Freemium

APP.NET ist ein Twitter-ähnliches soziales Netzwerk, indem Nutzer 256 Zeichen zur Verfügung stehen, um seinen Freunden neue Nachrichten mitzuteilen.

Das Projekt wurde anfangs über ein Kickstarter-ähnliches System realisiert, bei dem ein bestimmter Geldbetrag gesammelt werden musste, dass das Projekt verwirklicht wird.

Nun wurde heute ein “Free” Account hinzugefügt, bei dem man im Gegensatz zu den bezahlten Accounts nur 40 Freunden folgen kann und der Datenspeicher nur 500 MB beträgt.

Although App.net has had only paid account tiers thus far, we initially conceived of  App.net as a freemium service. It took some time to get to this point, but we are now ready to make this vision a reality.

via blog.app.net

Weiterhin bleibt das soziale Netzwerk werbefrei.

Außerdem wurde endlich ein anständiges Design in der Alpha eingestellt.

How to use Photoshop for Retina Webdesign

I love my MacBook Pro with Retina. But how to use Photoshop right with it for webdesigns?

You need to make your designs in PS at 200%. So you start for example with a size of 2600px * 3200px. When you’re finish with your design, you can use a tool named Slicy. With this you have the chance to render two versions of all layers you need. One for retina screens (@2x) and one downscaled for 1x screens.

For old files you can choose the picture size function. There you can upscale the layers to 200%.

Tageslimit für Online-Banking bei der Sparkasse ändern

Nachdem ich das Problem hatte, dass ich anfangs mein Tageslimit zu niedrig hatte und ich keine ordentlichen Überweisungen online vornehmen konnte, habe ich endlich den Button im Online-Portal gefunden. Da ich mir denke, dass viele Leute nach dem Problem suchen, will ich hier kurz erklären, wie man das Tageslimit umstellt.

Als erstes müsst ihr euch in das Online-Portal einloggen. Da jede Sparkasse ihre “eigenes” Portal hat, müsst ihr euch das richtige aussuchen.

Nachdem ihr euch dort eingeloggt habt, müsst ihr in der linken Seitenleiste auf Serviceaufträge klicken.

Die besten Apps für Webdesigner und Webentwickler

Ich persönlich finde es toll, wenn andere einem tolle Apps vorstellen, die einem den produktiven Alltag bei der Arbeit erheblich erleichtern. Dabei stört es mich meist sehr, wenn diese nur unfertig sind oder nicht schön aussehen.

Eine der meistbenutzten Apps für mich ist Coda 2. Eine wunderbare Software um zu programmieren.Panic hat sich wahrlich viel Mühe gegeben, um dieses Produkt perfekt zu machen. Coda 2 hat einen integrierten FTP-Browser, Documentations und ein Terminal. Durch den iCloud Sync habe ich alle meine Sites mit FTP-Daten (welche sicher verschlüsselt werden) auf allen Computern gleich. Sogenannte Clips erlauben einem Codefragmente über Shortcuts aufzurufen. Diese werden ebenso in die iCloud gespeichert. Außerdem gibt es einen MySQL Browser, mit dem man PHPmyadmin umgehen kann. Schön ist die Funktion, dass man Coda 2 mit dem iPad über die App Diet Coda verbinden kann und beim Speichern von Dateien eine direkte Vorschau der Seite auf dem anderen Gerät hat.

Oft kommt man in die Situation, schnell irgendwelche Dateien zu bearbeiten. Dabei benutze ich Transmit, auch von Panic, um per FTP auf die Server zuzugreifen. Transmit sieht gut aus und hat eine gute Verwaltung seiner Favoriten. Vor allem die Synchronisierungs-Funktion sticht heraus. Hierbei wird geprüft, welche Dateien neuer sind bzw. nicht vorhanden sind und tauscht diese dann aus.

Als nächstes kommt eine wunderbare App für Notizen. Day One ist eigentlich als Tagebuch-App gedacht, kann aber auch als Notiz-App benutzt werden. Neben der schönen Tatsache, dass man durch Markdown seinen Text schön formatieren kann, ist diese App für den Mac und iOS verfügbar. Zum Einsatz kommt diese App, wenn ich mir aufschreibe, was Kunden gemacht bekommen wollen. Neuerdings gibt es auch die Unterstützung von Locations und Wetterdaten eines Eintrags, welche für mich aber unrelevant sind. Zuletzt bekam Day One Unterstützung für Schlagwörter.

Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, was es neues in der Webdesigner Welt gibt, benutze ich den RSS-Reader “Reeder“. Dieser arbeitet mit Google Reader zusammen und ist wirklich hervorragend geeignet, um überall seine Neuigkeiten zu lesen. Reeder gibt es für den Mac und für iOS.

Damit man immer gute Laune hat während man arbeitet, höre ich oft und gerne Musik. Spotify ist eine sehr gute Quelle, mit der man immer wieder auf coole neue Titel stößt. Auf dem Computer ist Spotify kostenlos, allerdings mit Werbung. Wenn man den Genuss ohne Werbung und mobil haben möchte, fällt eine monatliche Gebühr von ungefähr 10€ an.

Außerdem möchte ich folgende Apps für iPhone und iPad nicht unerwähnt lassen: FTP on the Go, Analytiks, Prompt, Diet Coda.

Das erwartet uns heute Abend! (Update)

Jetzt dauert es noch ungefähr eine halbe Stunde bis Tim Cook in die heutige Keynote einleiten wird.

Hier meine Einschätzung zu neuen Produkten:

iPad Mini:
Das iPad Mini ist jetzt schon lange im Gerüchtetopf und nun soll es wirklich wahr werden. Ein kleineres iPad, dass vor allem für Schüler und Studenten greifbar sein sollen. Der Zeitpunkt für eine Vorstellung eines iPad Minis ist perfekt und wird zur Weihnachtszeit eine Menge Geld einspielen.

Ein iPad mini hat es geschafft. Mit der gleichen Auflösung, wie die des iPad 2 hat es das iPad mini auf die Apple Seite geschafft. Es hat 7.9 Zoll und einen Lighnting Anschluss sowie LTE bei den Cellular iPad minis. Ab 329$. Nicht erwartet hätte ich, dass ein iPad 4. Generation erscheint. Dieses ist um einiges schneller als “Das neue iPad” und besitzt neben der dazubuchbaren LTE-Variante auch einen Lighntning-Anschluss. Am äußeren hat sich nichts geändert.

MacBook Pro Retina 13″:
Es ist jetzt schon etwas her, dass der erste Retina Mac vorgestellt wurde. Damals fragte ich mich, warum nicht direkt zu dem 15 Zoll MacBook gleich ein 13 Zoll MacBook mit Retina Display?
Vielleicht durch technische Probleme oder einfach Schwierigkeiten bei der Architektur.

Die Voraussage hat  sich bestätigt.

Mac Mini und iMac:
Bei diesen beiden Macs bin ich mir nicht sicher, ob diese ein Update bekommen werden. Besonders der iMac sollte geupdated werden, da dieser lange nicht geupdatet wurde und technisch absolut hinterher ist. An ein Retina Display im iMac glaube ich aufgrund der hohen Kosten auch nicht.

Ein neuer Mac Mini und iMac wurden auch vorgestellt. Sie wurden auf den technischen aktuellen Stand gebracht. Der iMac hat unerwartet ein Design-Update bekommen. Er ist um einiges dünner, hat aber auch kein Retina Display. Die 21 Zoll Version ist im November zu haben. Die 27 Zoll Version im Dezember.

iTunes 11:
Apple versprach bei der letzten Keynote die neue Version von iTunes noch im Oktober zum Download zur Verfügung zu stellen. Der heutige Abend wäre perfekt, um die Apple Server zu belasten ;)
In der neuen Version, soll iTunes um einiges schneller und stabiler laufen. Es werden nun in der Bibliothek direkt Links zum iTunes Store angezeigt und auch ein neuer Mini-Player ist eingebaut. Schön ist auch, dass man Lieder auswählen kann, die als nächstes gespielt werden sollen.

Von iTunes 11 ließ sich nichts blicken. Leider.

 

Erster Artikel

Hallo zusammen,

nun habe ich mich endlich entschlossen dieses Blog aufzumachen. Als Hoster verwende ich Uberspace, der für solche kleinen Projekte wirklich hervorragend geeignet ist!

Auf das Blog werde ich alles Mögliche zu Design bzw. Webdesign, Programmierung, Technik und Fotografie posten.

Könnt das Blog auch gerne in euren Newsreader reinpacken ;)